Die modern eingerichtete interdisziplinäre 14-Bettenstation unterteilt sich in internistisch und anästhesiologisch geführte Betten.
Auf unserer Intensivstation betreuen wir alle schwer- und schwerstkranken Patienten mit Erkrankungen aus dem gesamten Spektrum der Inneren Medizin: Herz-, Lungen-, Leber- und Magen-Darmerkrankungen, sowie Nierenversagen, Stoffwechselkrisen, alle Schockformen, Vergiftungen, und Zustände die mit anhaltender Bewusstseinsstörungen einhergehen.

Wir verfügen über alle modernen nichtinvasiven und invasiven (PICCO, Pulmonalarterienkatheter) Techniken des Monitorings. An insgesamt 6 Beatmungsplätzen (Evita 4) werden alle gängigen invasiven Beatmungsformen einschließlich nicht invasiver Beatmungen (NIV) angewandt. Akutdialysen, Notfallendoskopien (24-Std-Bereitschaft), notfallmäßige Schrittmachertherapie und Kreislaufunterstützung mittels aortaler Gegenpulsation (IABP) ergänzen unsere therapeutischen Möglichkeiten. Seit 2009 verfügen wir zudem über eine 24-Stunden-Bereitschaft in der Koronarographie zur Behandlung akuter Herzinfarkte.

Mit einem pflegerischen und ärztlichen 3-Schichtmodell sind wir rund um die Uhr präsent.
Die Zusatzbezeichnung „Internistische Intensiv-Medizin" kann in vollem Umfang entsprechend den Richtlinien der Ärztekammer erworben werden.
Wir wissen um die außerordentliche Belastung der Intensivpatienten und ihrer Angehörigen und legen deshalb größten Wert auf eine vertrauensvolle und regelmäßige Kommunikation. Unsere diensthabenden Ärzte sind deshalb auch außerhalb der Besuchszeiten erreichbar.